Spinoza’s Ansatz was es bedeutet Mensch zu sein


„Sein, was wir sind, und werden, was wir werden können, das ist das Ziel unseres Lebens.“

Baruch de Spinoza

Baruch De Spinoza war ein niederländischer Philosoph, der als einer der Hauptvertreter der rationalistischen Denkschule gilt. Er war auch einer der ersten Denker, der ein umfassendes Denksystem entwickelte, das auch eine ethische Dimension enthielt.

In diesem Blogbeitrag werden wir untersuchen, was dieses Zitat bedeutet und was wir daraus lernen können.

Das Zitat von Spinoza trifft den Zustand des Menschen auf eine ebenso einfache wie tiefgründige Weise. Wir alle werden mit bestimmten Talenten und Fähigkeiten geboren. Einige von uns werden mit der Veranlagung geboren, leichter singen, malen oder das Spielen eines Musikinstrument lernen zu können. Andere haben eine Begabung für Mathematik oder Literatur. Die Möglichkeiten sind endlos. Aber unabhängig von unseren natürlichen Talenten und Fähigkeiten haben wir alle das Potenzial, so viel mehr zu werden, als wir sind.

Die einzige Möglichkeit, unser wahres Potenzial auszuschöpfen, besteht darin, dass wir uns ständig bemühen, uns zu verbessern. Das bedeutet nicht, dass wir danach streben sollten, etwas zu sein, was wir nicht sind. Vielmehr bedeutet es, dass wir danach streben sollten, die beste Version von uns selbst zu sein, die wir überhaupt sein können.

Und das ist es, lässt dieses Zitat, was Spinoza für den einzig wahren Sinn des Lebens hält. Was bedeutet es also in diesem Kontext, ein Mensch zu sein?

Mensch zu sein bedeutet, die Fähigkeit zu haben, unser Potenzial voll auszuschöpfen. Und das ist etwas, das wir alle anstreben sollten.

Enorm spannend an diesem Zitat ist die Möglichkeit es wie folgt zu interpretieren:

Es vereint existentielle und essentielle Ansätze. Der Mensch hat in diesem Zitat ein gewisses Potential, dass es auszuschöpfen gilt – so wie es auch in diversen essentialistischen Philosophien der Fall war (viele frühe Philosophen wie Platon, Aristoteles und Sokrates beschäftigten sich mit diesem Ansatz). Aber auch sagt das Zitat aus, dass wir – wie im Existenzialismus – unsere Rolle wählen können und ist somit ein frühes Beispiel für die in den 1930er Jahren aufkommenden philosophischen Schule

Das ist natürlich nur eine Interpretationsweise dieses Zitats. Wie verstehst du dieses Zitat?

Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Neueste

de_DEDE