Der Wert, ein Jack-of-all-trades zu sein


Auf den ersten Blick mag das Sprichwort „Jack of all trades, master of none“ negativ erscheinen. Schließlich ist es besser, ein Meister in einem Beruf zu sein, als in allem nur mittelmäßig zu sein, oder? Aber wenn man genauer hinsieht, hat es durchaus seinen Wert, ein Tausendsassa zu sein. Hier ist ein Blick darauf, woher das Sprichwort stammt und was es wirklich bedeutet.

Die Ursprünge des Sprichworts

Das Sprichwort „Jack of all trades, master of none.“ hat seinen Ursprung vermutlich im 15. Jahrhundert. Es wurde erstmals 1475 in William Caxtons Übersetzung von Äsops Fabeln gedruckt. Die ursprüngliche Fabel geht ungefähr so: Ein Mann bat Zeus um die Gabe, für alle Menschen nützlich zu sein. Zeus erfüllte seine Bitte und verwandelte ihn in einen Esel.

Die Bedeutung des Sprichworts ist ziemlich klar: Es ist besser, in einer Sache großartig zu sein, als in allem nur okay zu sein. Denn wenn du in allem, was du tust, nur durchschnittlich bist, wirst du in nichts überragend sein.

Die Vorteile, ein Tausendsassa zu sein

Es stimmt zwar, dass es besser ist, ein Meister in einem Beruf zu sein als ein Tausendsassa, aber es hat auch Vorteile, ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Wissen zu haben. Zum einen macht es dich vielseitiger und damit interessanter, wenn du ein Tausendsassa in allen Bereichen bist. Außerdem bist du wahrscheinlich anpassungsfähiger und kannst Probleme schneller lösen als jemand, der nur eine Sache kann. Und schließlich kannst du dich als Tausendsassa besser auf dem Arbeitsmarkt behaupten, weil du mehr als eine Aufgabe erledigen kannst.

Eine weitere sehr ermutigende Tatsache ist, dass antike Philosophen in der Regel auf mehr als nur einem Gebiet herausragend waren. Aristoteles war zum Beispiel ein großer Philosoph, aber er war auch Naturwissenschaftler, Zoologe, Botaniker und Meteorologe.

Plato war nicht nur ein Philosoph, sondern auch ein Mathematiker und Schriftsteller. Sokrates war ein Philosoph, aber er war auch ein Universalgenie (und auch ein Steinmetz).

Posidinus war ein Universalgelehrter, der viel zur Welt der antiken Wissenschaft beigetragen hat, und Seneca war nicht nur ein stoischer Philosoph, sondern auch ein Dramatiker und Politiker.

Leonardo da Vinci war nicht nur ein unglaublicher Künstler, sondern auch ein Erfinder, Architekt, Musiker und Wissenschaftler. Das Gleiche kann man von Leuten wie Benjamin Franklin und Thomas Jefferson sagen.

Wenn du also das Gefühl hast, nicht gut genug zu sein, weil du kein Meister auf einem bestimmten Gebiet bist, dann lass dir Mut machen! Du bist in guter Gesellschaft.

Das vollständige Sprichwort lautet also:

„A jack of all trades is a master of none, but often better than a master of one.“

Sprichwort

Abschließende Gedanken

Abschließend lässt sich das Sprichwort „Alleskönner“ auf zwei Arten interpretieren – entweder als Kritik an jemandem, der kein Experte auf einem bestimmten Gebiet ist, oder als Beweis für die Stärke, in vielen Dingen kompetent zu sein. Wie auch immer du es interpretieren magst, es besteht kein Zweifel daran, dass es seine Vorteile hat, ein Tausendsassa zu sein. Wenn du dich also das nächste Mal dabei ertappst, dass du dich in allem ein bisschen auskennst, lass dich nicht entmutigen – du bist vielleicht gerade auf dem Weg, viele Fähigkeiten kennenzulernen.

Es ist zwar besser, ein Meister eines Fachs zu sein als ein Tausendsassa, aber es hat auch Vorteile, eine breite Palette von Fähigkeiten und Kenntnissen zu haben. Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit, Probleme schnell zu lösen, sind nur zwei der Vorteile, die es mit sich bringt, ein Tausendsassa zu sein. Wenn dich also das nächste Mal jemand so nennt, fasse es als Kompliment auf!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

code

Neueste

de_DEDE